Pinned toot

A-Forum online

Wegen der weiterhin bestehenden Infektionsgefahr und aufgrund des kalten Wetters findet das Anarchistische Forum in den nächsten Monaten nur noch virtuell statt. Der Termin am 1. Fr. im Monat bleibt jedoch bestehen, los geht’s um 19 Uhr.

Wer an daran über Audio teilnehmen möchte, schickt bitte eine Mail (an a.f.koeln [at] riseup [dot] net) und bekommt die Zugangsdaten für eine Jitsi-Konferenz.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch zu aktuellen Themen und kommenen Aktionen.

„Anarchistische Perspektive auf Covid-19“

Aufzeichnung zum Vortrag von Aktion & Organisierung, Kassel (vom 11.01.)

Eine Kritik des pandemischen Ausnahmezustand aus anarchistischer Perspektive, um Handlungsfähigkeit wiedergewinnen und aufzuzeigen, wie Menschen
selbstorganisiert und für alle Gesundheitsversorgung und Sicherheit
gewährleisten können.

(mit Folien als PDF zum Download)

a-o-ks.org/2021/01/25/aufzeich

Gai Dao Nr. 112 – Januar 2021

Neue Ausgabe der Zeitschrift der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA-IFA)

Aus dem Inhalt:

- Repression gegen das Hausprojekt LU15 in Tübingen

- Solidaritäts-Kampagne für die Verurteilten vom Jamnitzer Platz in Nürnberg

- Brief aus Belarus über den Stand der Protestbewegung

- Interview mit Musca Capraque zum Potenzial anarchistischen Black Metal

- Jonathan Eibisch: "Für eine neue anarchistische Ethik"

fda-ifa.org/gai-dao-no-112-jan

#Ljubljana. #Slowenien. Ein Video von der Demonstration der am 22. Januar 2021 gegen die Räumung der Autonomen Fabrik #ROG stattgefunden hat, und ein transnationaler Aufruf für Spenden und Unterstützung - Übersetzung eines Anrufs auf @Komunalorg - Weiterlesen: enough-is-enough14.org/2021/01

Köln: Protest gegen geplante Versammlungsrecht-Verschärfung [1/2]

Etwa 300 Gegener*innen der von der konservativ-liberalen Landesregierung geplanten Verschärfung des NRW-Versammlungsrechts haben am 30.01. auf dem Rudolfplatz demonstriert.

In Redebeiträgen, u.a. von der Initiative „Kameras stoppen“, wurden die grundrechtswidrigen Vorstöße in Richtung Polizeistaat kritisiert und die Überwachungs- und Strafmaßnahmen entschieden abgelehnt.

Zu einem Tumult kam es, als ein Grüppchen von 6 Corona-Leugner*innen aus der regionalen Reichsbürger*szene sich weigerte, die deutlich antifaschistisch geprägte Versammlung zu verlassen.

Als Order*innen die Provokateur*innen zurückwiesen, schritt die Polizei ein und schütze die Rechten mit Gewalt. Von mindestens zwei Personen wurden Personalien aufgenommen, auch das aufgerüstete Ordnungsamt war am Einsatz beteiligt.

In einem Bericht schreibt "Köln gegen rechts", dass der Widerstand gegen das “Versammlungsverhinderungsgesetz“ sich ausweiten und es einen breiten, entschlossenen Widerstand dagegen geben wird.

#k3001 #versammlungsgesetz

koelngegenrechts.org/2021/01/3

Köln: Protest gegen geplante Versammlungsrecht-Verschärfung [2/2]

Etwa 300 Gegener*innen der von der konservativ-liberalen Landesregierung geplanten Verschärfung des NRW-Versammlungsrechts haben am 30.01. auf dem Rudolfplatz demonstriert.

In Redebeiträgen, u.a. von der Initiative „Kameras stoppen“, wurden die grundrechtswidrigen Vorstöße in Richtung Polizeistaat kritisiert und die Überwachungs- und Strafmaßnahmen entschieden abgelehnt.

Zu einem Tumult kam es, als ein Grüppchen von 6 Corona-Leugner*innen aus der regionalen Reichsbürger*szene sich weigerte, die deutlich antifaschistisch geprägte Versammlung zu verlassen.

Als Order*innen die Provokateur*innen zurückwiesen, schritt die Polizei ein und schütze die Rechten mit Gewalt. Von mindestens zwei Personen wurden Personalien aufgenommen, auch das aufgerüstete Ordnungsamt war am Einsatz beteiligt.

In einem Bericht schreibt "Köln gegen rechts", dass der Widerstand gegen das “Versammlungsverhinderungsgesetz“ sich ausweiten und es einen breiten, entschlossenen Widerstand dagegen geben wird.

#k3001 #versammlungsgesetz

koelngegenrechts.org/2021/01/3

Das neue #NRW-#Versammlungsgesetz als »Feindstrafrecht«

Eine kurze Einordnung des Gesetzesentwurfs im Hinblick auf die Präventivlogik im Sicherheitsstaat.

schwarzerpfeil.de/2021/01/27/d

Alles ist möglich - auf dem Weg zu einer abolitionistischen Vision

Die abolitionistische Vorstellungskraft erfordert die Fähigkeit, sich eine „unmögliche“ Zukunft vorzustellen. Ja, eine Welt ohne Gefängnisse und #Polizei scheint unmöglich. Aber das gilt auch für die Beendigung der Sklaverei, den Zugang zum Wahlrecht oder die Gleichstellung der Ehe. Und doch haben wir es geschafft, all diese Dinge zu erreichen. 

schwarzerpfeil.de/2021/01/27/a

#abolitionismus

Freiheit für die Gefangenen des chilenischen Aufstands

Seit Beginn des Aufstands der chilenischen Bevölkerung gegen die Preiserhöhung der U-Bahn-Fahrkarten und im Nahverkehr, sowie gegen die neoliberale Politik der chilenischen Regierung wurden seit Ende 2019 mehr als 11.300 Leute verhaftet. Von diesen befinden sich 2.500 im Gefängnis und viele sind noch in Untersuchungshaft ohne bisher überhaupt verurteilt worden zu sein.

#repression #sozialekaempfe #internationales

anarchosyndikalismus.blackblog

Mit einer intersektionalen, anarchistischen Analyse können wir sehen, wie Rassismus, Patriarchat und Klassengesellschaft miteinander verwoben sind und eine Gesellschaft hervorbringen, die aktiv das Klima verändert. Wir können damit beginnen, diese Beziehungen zu entwirren, indem wir in der Geschichte der weißen Vorherrschaft graben, um zu sehen, wie sie die kapitalistischen sozialen Beziehungen verstärkt, die die ökologische Krise hervorbringen, mit der wir konfrontiert sind. (1/2)

Show thread

Die aktuelle Sendung Nummer 41 (12/2020) von „B(A)D NEWS – Angry voices from around the world“ ist online.

Mit Themen vom #Danni, aus #Griechenland, #Chile, #Ljubljana und mehr.

schwarzerpfeil.de/2021/01/07/a

A Mass Base for Fascism?

cwc.im/January6DC

Our full chronology and appraisal of the events of January 6 in Washington, DC.

As the Republican Party fractures, a new political center is emerging—albeit much further to the right—while some Trump supporters are embracing outright fascism.

"Die soziale Revolution im Anarchismus"

Online-Vortrag von Jonathan Eibisch bei der RC3 des Chaos Computer Clubs

"Wovon reden Anarchist*innen eigentlich, wenn sie von 'sozialer Revolution' sprechen? Und gibt es unter den gegebenen gesellschaftlichen Bedingungen denn überhaupt Sinn, noch solche großartigen Worte in den Mund zu nehmen?"

(als Video oder Audio verfügar)

media.ccc.de/v/rc3-2-die_sozia

Köln: Vorabend-Demo an der JVA Ossendorf

Aus dem Aufruf:
"Am 30.12.2020 werden wir vor den Mauern der JVA Köln Ossendorf in Solidarität mit den Gefangenen demonstrieren. Die aktuelle Corona-Krise hat für Gefangene deutlichere Konsequenzen als für Menschen außerhalb der Mauern.

Zusätzlich zu den ohnehin menschenunwürdigen Bedingungen müssen Gefangene in der Pandemie noch gravierendere Einschränkungen aushalten. [...]

Freiheit für alle Gefangenen!

az-koeln.org/vorabendkundgebun

Selbst wenn die Abwesenheit einer Regierung wirklich Anarchie in einem negativen, chaotischen Sinn bedeuten würde - was bei weitem nicht der Fall ist -, könnte selbst dann keine anarchische Unordnung schlimmer sein als die Position, in die die Regierung die Menschheit geführt hat.

- Leo Tolstoi

#anarchie #AnarchistischeZitate #Anarchismus

Am Dienstag (29.12.) halten wir um 19 Uhr erneut online unseren Vortrag "Gegenseitige Hilfe in Krisenzeiten" im Rahmen der Community Events vom #rC3 (der digitale Chaos Computer Club Kongress). Das Kollektiv Vizak hat uns eingeladen. #Anarchismus #GegenseitigeHilfe

Show older
Activism

To support this server and the OMN project https://opencollective.com/open-media-network