Show newer

RT @WorkersSolidar1
If you want to help the anarchist comrades in Afghanistan & refugees.

Donate what you can!

Paypal account :
paypal.com/paypalme/espoirlibe

Read more.
cnt-ait.info/2020/08/17/afghan

"Termin für unseren radikalen Bildungskurs: Wie machen wir das mit der Revolution? – Vorstellungen, Strategien, Pläne steht.

Er findet vom 17.09-19.09.2021 im Black Pigeon in Dortmund statt.

Anmeldung per Mail:
radikale-bildung@riseup.net"

schwarzerub.blackblogs.org/202
#Anarchismus

Freiheit für Jan!

Die anarchistische Gruppe "Auf der Suche" (FdA-IFA) hat folgenden Aufruf veröffentlicht:

"Im Berufungsverfahren des Jamnitzer Prozesses in Nürnberg wurde im Januar 2021 einer unserer Genossen zu einer Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe, der andere zu einer Haftstrafe von 1 Jahr und 2 Monaten verurteilt. Die Revision gegen die Haftstrafe wurde nun abgelehnt, somit ist sie rechtskräftig. Das Urteil ist ein Skandal [...]"

anarchistischesforumkoeln.blac

Libertärer Podcast Junirückblick 2021
Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

Äthiopien: Genozid im Tigray

Horn Anarchists bei TwitterUpdates aus Tigray (auf Englisch) hier und hier (Twitter)Kampagnen und Analysen

Gentrif
aradio-berlin.org/libertaerer-
#LibertärerPodcast #Äthiopien #Demonstration #Friedensnobelpreis #Genozid #Gentrifizierung #Kolonialismus #Krieg #Tigray #Zwangsräumung

Till all are free: call for International Week of Solidarity With Anarchist Prisoners 2021
There is a fundamental lie in the capitalist society. A promise that never comes true. The promise of freedom – you just have to work hard. Every time we stumble upon the crisis of capitalism we are reminded
freedomnews.org.uk/2021/07/30/
#prisonabolition #PrisonNews #PrisonSolidarity #PrisonerSupport

📢 Kommt mit uns auf die Straße! ✊

Am 21. August 2021 werden wir in Witten für soziale Gerechtigkeit und Umverteilung von oben nach unten demonstrieren.

Unter dem Motto „Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten“ startet das Bündnis „Wer hat, der gibt“ in Witten um 11:00 Uhr am Karl-Marx-Platz.

Machen wir gemeinsam Druck – schließt euch an!

💶💎↩️ #WerHatDerGibt #Witten #MakeTheRichPay

"Allein in diesem Jahr sind über 800 Menschen im Mittelmeer ertrunken" heißt es im Aufruf zum Aktionstag "#Seenotrettung ist #unverhandelbar".

Am Samstag, 7.8. wird man in #Köln um 14.00 Uhr Neumarkt auf die Straße gehen. #k0708

Info: facebook.com/events/1168925938

Unter dem Motto "Klima schützen, Kohle stoppen, Dörfer retten!" soll am Samstag, 7.8. um 12.00 Uhr am Tagebau Garzweiler eine 4km lange Menschenkette entstehen. #KlimaKohleDemo Info: klima-kohle-demo.de/

Russland: Gegen die totalitäre Biopolitik der Behörden

"Die Sektion der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation in der Region Russland lehnt die totalitäre Biopolitik der russischen Obrigkeit kategorisch ab. Die Behörden verletzen unter dem Vorzeichen des Kampfes gegen die Coronavirus-Epidemie offen die Grundrechte der Arbeiter*innen und der Bevölkerung im Allgemeinen.

Wir sehen in der Impfpflicht, die von den Herrschenden verkündet wurde, einen skandalösen Fall von offener Staatsgewalt gegen Persönlichkeit, Freiheit, Würde und Leben der Menschen.

Unserer Ansicht nach hat jede Person das unbedingte Recht darauf, die Art der medizinischen Vorsorge, Behandlung und Pflege auszuwählen, welche er oder sie für nötig befindet. Ebenso wie einen Anspruch auf umfassende und wahrheitsgemäße Information über die medizinischen Maßnahmen und ihre Folgen.

Da wir keine medizinische Berufsvereinigung sind, enthalten wir uns der Bewertung von rein medizinischen Aspekten oder der Wirksamkeit existierender Impfstoffe gegen das Coronavirus." (...)

#repression #impfpflicht #iwaait

anarchosyndikalismus.blackblog

Um die Ursachen und Auswirkungen der Protestwelle, die am 11. Juli in Kuba ausbrach, zu erforschen, präsentieren wir ein Interview mit zwei kubanischen Anarchist_innen und eine Stellungnahme einer anarchistischen Initiative in Kuba. Via @crimethinc

schwarzerpfeil.de/2021/08/04/k

Arbeitssicherheit bei Starkregen und Hochwasser

Wenn starke Regengüsse, Sturzbäche oder Überflutungen das Gelände bedrohen, ist das Wichtigste die Evakuierung der Gefährdeten, vor allem Menschen mit (chronischen) Erkrankungen, Behinderungen oder Sprachbarrieren. Diese müssen zuerst informiert und evtl. an sichere Orte begleitet werden. Am besten zuerst an die üblichen Sammelpunkte, im Erdgeschoss oder bei steigendem Pegel auch in höhere Etagen bzw. auf`s Dach. Achtung: Einsturzgefährdete Flachdächer könnten das (Regen-)Gewicht nicht aushalten.

Vorsicht in Untergeschossen, die durch eindringendes Wasser in Abflüssen, Toiletten oder Durchbrüchen geflutet werden können. Dabei können Keller, Tiefgaragen, Aufzüge, Unterführungen oder Baugruben schnell zu tödlichen Fallen werden. Und solange die elektrische Versorgung nicht abgestellt ist, besteht die Gefahr eines Stromschlags bzw. Herz-Kreislauf-Stillstands oder von Verbrennungen. Daher sollten nasse Bereich erst betreten werden, nachdem die Zuleitungen sicher vom Stromnetz getrennt wurden...

#hochwasser

Der ganze Text:
asnkoeln.wordpress.com/2021/07

Show older
Activism

To support this server and the OMN project https://opencollective.com/open-media-network